Top-Studenten der HHL erhalten Deutschland-stipendium

Seit nunmehr fünf Jahren werden an der HHL Leipzig Graduate School of Management Deutschlandstipendien vergeben. Hierdurch werden herausragende und engagierte Studierende von institutionellen oder privaten Förderern finanziell unterstützt. Mit der gleichen Summe werden die Stipendiaten zusätzlich vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert.

Es ist bereits zur Tradition geworden und zeigt, wie wertvoll die Unterstützung ist, da die Förderer und Stipendiaten enge, vom gegenseitigen Austausch geprägte Beziehungen aufbauen. Bei der Auswahl der Förderer für die Stipendiaten legt die HHL sehr großen Wert darauf, dass die Kombination von Förderer und Stipendiat persönlich wie beruflich optimal zueinander passt.

lu_tongyunMBA-Student Tongyun Lu kann dies nur bestätigen, nachdem er den Vertreter seines Förderers, der Stadt- und Kreissparkasse Leipzig, getroffen hat. „Der persönliche Kontakt ermöglichte es mir, einen guten Kontakt zur Unternehmensseite zu erhalten. Zudem hatte ich die Möglichkeit, über ein Praktikum im Finanzsektor zu sprechen.“

 

joosten_svenM.Sc.-Student Sven Joosten, der ebenfalls von der Stadt- und Kreissparkasse Leipzig gefördert wird, sagt: „Ich betrachte das Deutschlandstipendium nicht nur als eine großartige finanzielle Unterstützung, sondern auch als Gelegenheit für einen bereichernden Austausch mit den anderen Stipendiaten sowie den Unternehmenspartnern.“

 

aparjitaMBA-Studentin Aparajita Deb aus Indien fügt hinzu: „Dieses Stipendium motiviert mich, noch intensiver zu arbeiten und mehr in meiner Studienzeit zu lernen. Ich erhalte Zugang zu den verschiedenen Plattformen zu den Themen Entrepreneurship und Networking und kann somit meine Zeit an der HHL bestmöglich nutzen. Außerdem bin ich sehr dankbar für das Stipendium, weil dadurch meine Verbindung zur IDT Biologika entstand.“

 

fenzel_jakobIhr Kommilitone, MBA-Student Jakob Fenzl aus Deutschland, beschreibt die persönliche Beziehung zu seinem Förderer, wie folgt: „Durch meinen beruflichen Hintergrund als Ingenieur und mein großes Interesse an den Themen Energieversorgung und Stromerzeugung gab es von vornherein eine enge Verbindung zum Geschäftsbereich der MIBRAG. Ich hatte bereits die Gelegenheit, einen Vertreter des Unternehmens kennen zu lernen, und freue mich auf einen fruchtbaren Austausch, auch mit den anderen Stipendiaten.“ An seinem MBA-Studium gefällt Jakob Fenzl besonders das junge, kreative und internationale Flair an der HHL. Zudem ist er gespannt darauf, sein neues Managementwissen in der Praxis anzuwenden.

 

cui_yingDer chinesische MBA-Student Ying Cui sagt: „Der Förderer meines Stipendiums ist die LVV Leipziger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH, was hervorragend zu meiner Berufserfahrung in der Automobilindustrie passt. Ich schätze besonders, dass bei der Vergabe des Deutschlandstipendiums nicht nur die Noten zählen, sondern auch internationale Erfahrung und außeruniversitäres Engagement, wie beispielsweise Ehrenamt und Sozialarbeit. Somit waren meine Freiwilligenarbeit in der Türkei und mein Praktikum in Deutschland vorteilhaft bei der Bewerbung für das Deutschlandstipendium.“

 

Die Interaktion im Rahmen des Deutschlandstipendiums macht das Programm sowohl für Unternehmen – besonders solche aus der Region, wie die MIBRAG, LVV, Stadt- und Kreissparkasse Leipzig und IDT Biologika – als auch für Studenten, deren Bewerberzahl in den letzten Jahren deutlich angestiegen ist, attraktiv.

 

 

» weitere Themen zur Finanzierung des Studiums