Karriere-Turbo: Der Management-Master an einer praxisnahen Top-Universität

Dominik Kanbach, MiM / M.Sc. Programm

Auf dem Weg zum Senior-Berater bei der Unternehmensberatung Stern Stewart & Co. hat Dominik Kanbach (28) vom M.Sc.-Studium der HHL Leipzig Graduate School of Management profitieren können. In einem Interview schildert der gebürtige Nordrhein-Westfale persönliche Erlebnisse mit dem Management-Master der HHL, über den Auswahlprozess und Besonderheiten des Master-Programms sowie Karriereperspektiven.

Warum haben Sie sich für ein Master-in-Management-Studium entschieden?

Nach einem relativ kurzen Bachelor-Studium wollte ich meine akademische Ausbildung weiterführen aber dabei nicht auf den Praxisbezug verzichten. Die thematische Fülle im Management-Studium fand ich besonders faszinierend, so konnte ich die Schwerpunkte Strategie, Finanzen und Marketing ideal miteinander verbinden. Eine breite Ausbildung, die mir in meiner heutigen Arbeit als Unternehmensberater besonders hilft.

Wie verlief bei Ihnen der Auswahlprozess für den Studienplatz?

Nach dem Besuch des Info-Tags an der HHL habe ich mich beworben und wurde zum Auswahltag eingeladen. Besonders beeindruckt hat mich die freundliche und offene Atmosphäre an der HHL. Vor allem, das neben akademischen Vertretern auch Praxisvertreter und Studenten bei der Auswahl involviert waren, hat mich in meiner Wahrnehmung einer praxisnahen Top-Universität gestärkt.

Was haben Sie besonders an dem M.Sc.-Studium der HHL geschätzt?

Vor allem habe ich diese besondere Atmosphäre, den „HHL-Spirit“ geschätzt. Er zeichnet sich vor allem durch einen starken kollegialen Zusammenhalt unter den Kommilitonen, die enorm große Leistungsbereitschaft, auch für die „Extra-Mile“, und das besondere Betreuungsverhältnis durch Professoren, Lehrstuhlmitarbeiter und Studienservices aus. Durch das M.Sc.-Studium an der HHL habe ich neben meinem gewünschten Berufseinstieg auch viele sehr gute Freunde gefunden.

Dem Berufseinstieg geht die Karriereplanung voraus. Wie verlief diese bei Ihnen?

In puncto Karriereplanung empfand ich die Unternehmenspräsentationen an der HHL besonders wertvoll, sei es während des Semesters oder auch bei Events wie dem HHL-Fußballturnier „European Ivy League“ oder der HHL-Energiekonferenz. Man hat dort die Gelegenheit, sich ungezwungen mit Mitarbeitern interessanter Unternehmen auszutauschen und Kontakte zu knüpfen. So kann man bereits vor einer Bewerbung mehr über die Firmenkultur und die Menschen erfahren – aus meiner Sicht sind dies besonders wichtige Faktoren für den späteren Berufseinstieg.

Durch den Karriereservice der HHL erhielt ich während meiner Master-Studienzeit den Kontakt zu einem HHL-Absolventen bei Stern Stewart & Co. in München. Durch den Austausch mit ihm habe ich mich für ein Praktikum bei dieser Unternehmensberatung entschieden, das schließlich in einem Angebot zum Festeinstieg nach dem Studium endete.

Und wie verlief Ihre Karriere nach Abschluss des Masterstudiums in Leipzig?

Seit September 2012 bin ich als Berater bei Stern Stewart & Co. in München auf internationalen Strategieprojekten namhafter Unternehmen aus verschiedenen Industrien tätig. Im Rahmen des angebotenen Weiterbildungsprogramms habe ich davon derzeit eine Auszeit genommen und promoviere als externer Doktorand am Lehrstuhl für Strategisches Management und Familienunternehmen an der HHL.

Und wie schauen Ihre persönlichen Ziele aus?

Nach der Promotion möchte ich mich gerne bei Stern Stewart & Co. weiterentwickeln und die nächsten Schritte auf der Karriereleiter erklimmen.

 

» mehr erfahren „Ab in die Führungsetage – aber wie?

» mehr erfahren „Der Master zahlt sich aus

Über den Autor

Lis Schulz
Online Marketing Manager an der HHL