Karriere mit dem MBA

Careers with an MBA

„Ich gestalte die Zukunft des Modehandels“

Part-time MBA-Absolvent der HHL Leipzig Graduate School of Management ist Geschäftsführer des Modehauses Breuninger in Düsseldorf.

Thomas Höhn ist Absolvent (2015) des berufsbegleitenden Master-Studiengangs in General Management (MBA) der HHL Leipzig Graduate School of Management. Der gebürtige Rosenheimer arbeitet als Geschäftsführer des Breuninger Flagship-Stores in  Düsseldorf.

Profitieren vom Erfahrungsaustausch sowie praxisorientiertem Management-Know-how

Rückblickend auf das MBA-Studium sagt der 39-Jährige: „Den Erfahrungsaustausch auf bilateraler Ebene mit den Kommilitonen sowie den Professoren während und vor allem nach dem MBA-Studium schätze ich besonders.“ Profitieren konnte Thomas Höhn vor allem durch das vermittelte Management-Fachwissen mit hoher Praxisrelevanz. „In vielen Bereichen konnte ich das Gelernte unmittelbar im Tagesgeschäft anwenden“, so der Kaufmann. Aufgrund der Lehrinhalte sowie der umsetzungsstarken Mentalität der Amerikaner war der Auslandsaufenthalt im Rahmen der so genannten Global Immersion Week in Boston/USA für Thomas Höhn ein Highlight. Zudem hebt er den Kurs Verhandlungsführung als eine echte Bereicherung für sich persönlich und beruflich heraus.

Impulsgeber innerhalb der Kaufhauskette Breuninger

Die Karriere von Thomas Höhn verlief nach einem BWL-Studium in Deutschland, Italien und Irland geradlinig. Nach dem Start im Modehaus Breuninger als Assistent der Unternehmensleitung für den Bereich Sales erfolgte der Wechsel in den Verkauf als Leiter verschiedener Abteilungen. Mit 30 Jahren wurde Thomas Höhn Geschäftsführer bei Breuninger in Erfurt. In derselben Position wechselte er nach Leipzig, wo er berufsbegleitend das MBA-Studium an der HHL aufnahm. Seit Juni 2015 ist er Geschäftsführer eines der größten deutschlandweiten  Läden des schwäbischen Modehauses, dem  Flagship Breuninger in Düsseldorf. In der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt unterliegt ihm die strategische und operative Leitung des repräsentativen Modegeschäfts mit 15.000 m² Verkaufsfläche und 400 Mitarbeitern. Wichtige Bestandteile seiner Tätigkeit für Breuninger Düsseldorf sind die operative und strategische Leitung des Department Stores sowie  die Kontaktpflege, wobei hier das HHL-Netzwerk hilfreich ist. Begeistert erzählt Thomas Höhn: „In meiner Position kann ich die Transformation Breuningers vom reinen Offline-Händler hin zum Omni-Channel-Unternehmen aktiv mitgestalten. Es geht in diesem Zusammenhang auch stark um die Neudefinition von Service-Elementen des Modehauses. Gemeinsam mit meinem Team arbeite ich zudem an einer Umkehrung der vorherrschenden Führungsmethode, die traditionell stark von oben nach unten ausgerichtet ist.“

Herausforderung verschiedener Verkaufskanäle

Praxisorientiert und unmittelbar an seiner Branche orientiert untersucht Thomas Höhn in seiner MBA-Abschlussarbeit das Kaufverhalten von Kunden im Hinblick auf das Phänomen Showrooming, d.h. der Kunde probiert im Laden, bestellt dann aber im Internet. Der HHL-Alumnus berichtet: „Der hybride Kunden kombiniert beide Kanäle nahezu fließend und versteht immer besser, die spezifischen Vorteile individuell für sich nutzen. Ich bin überzeugt: Weder allein nur der Offline- noch der Online-Kanal sind zukünftig erfolgsversprechend. Vielmehr ist die logische Verknüpfung beider Wege unabdingbar, da der agile Verbraucher zunehmend nach einem guten Preis-Leistungsverhältnis sucht.“ Und wie kann in diesem Kontext der stationäre Händler Kunden überzeugen? „Der Handel muss sich seiner ursprünglichen Stärken und Differenzierungsmerkmale wieder bewusst werden. Sehr gute Beratungsqualität und eine hohe Verfügbarkeit von Verkaufspersonal signalisieren eine hohe Serviceorientierung. Aber auch neue Ansätze wie etwa die freie Lieferung nach dem stationären Einkaufen nach Hause oder kostenfreie Workshops bieten für den Kunden von heute darüber hinaus einen relevanten Mehrwert“, meint Handelsexperte Thomas Höhn.

Der Teilzeit-Master-Studiengang in Management (MBA) an der HHL

Das zweijährige berufsbegleitende MBA-Studium mit dem Schwerpunkt „General Management“, das im Ranking der „Financial Times“ Spitzenwerte bei der Karriereentwicklung ihrer Absolventen sowie der Gehaltssteigerung nach Abschluss des Masterstudiums erzielt, richtet sich primär an Interessenten, die bereits im mittleren Management arbeiten und ihr bisheriges Wissen um praxisorientiertes und aktuelles Managementwissen erweitern wollen. Der englischsprachige Unterricht vermittelt dabei ein wirtschaftswissenschaftliches Grundwissen in Kombination mit konkreten Managementinstrumenten. International renommierte Professoren vermitteln vertiefende Managementkenntnisse und Führungskompetenzen. Ausgebaut wurden Kurse mit dem Schwerpunkt „Leadership“ sowie Entrepreneurship und Innovationsmanagement. Darüber hinaus bietet das Programm hervorragende Möglichkeiten der Netzwerkbildung zwischen den Teilnehmern und dem weitreichenden Alumni-Netzwerk der HHL. Gut zu wissen: Die Studiengebühren und mit dem Studium verbundene Kosten sind steuerlich voll als Werbungskosten abzugsfähig. Zudem stellt die HHL eine Reihe von Finanzierungsmöglichkeiten zur Verfügung. Seit 2015 bietet die HHL ihren universitären Teilzeit-Master-Studiengang in Management (MBA) neben Leipzig auch am Studienort Köln an.

Über den Autor

Lis Schulz
Online Marketing Manager an der HHL