Finanzierung des Masterstudiums. Teil V: ESF-Förderung „Weiterbildungsscheck betrieblich“

Viktor Meier, ESF "Weiterbildungsscheck betrieblich"Viktor Meier, ESF "Weiterbildungsscheck betrieblich"

Ohne Moos nix los? Diese Binsenweisheit gilt auch bei der Studienfinanzierung. Dabei gibt es viele Wege, die zum Ziel führen. Neben der klassischen Begabtenförderung durch Stipendien gilt es vor allem, Ausschau nach möglichen Fördertöpfen oder günstigen Krediten zu halten. In dieser Woche sollen an dieser Stelle fünf Möglichkeiten vorgestellt werden.

Heute: Viktor Meier: Förderung durch den ESF

Für Viktor Meier war die Sache sonnenklar: Ein Masterstudiengang sollte seine Karriere und sein Fachwissen vorantreiben. Doch die Firma Blue Corporate Finance, bei der der 27-Jährige seit seinem Bachelor-Abschluss angestellt ist, wollte nur ungern auf ihn verzichten. Was lag da näher, als einen Kompromiss zu finden?

Zur Freude aller wurde es sogar mehr als das. Nämlich eine Lösung, die ein Gewinn für beide Seiten darstellte. Der Deal: Statt eines Vollzeit-Studiengangs wählte Viktor Meier einen berufsbegleitenden Teilzeit-MBA-Studiengang an der HHL. Dieser wird nun zu großen Teilen durch seinen Arbeitgeber finanziert. Doch der bleibt auf diesen Kosten nicht sitzen. Wie das geht? Eine Förderung durch den Europäischen Sozialfonds (ESF) macht es möglich. „Der ESF übernimmt in meinem Fall 50 Prozent der Kosten, die das Unternehmen in mein Studium investiert“, erklärt der gebürtige Kasache Meier. Wichtigste Voraussetzung: Das Unternehmen muss ein mittelständisches Unternehmen im Bundesland Sachsen sein.

Viktor Meier ist froh, auf dieses Angebot gestoßen zu sein. Denn diese Form der Förderung ist quasi eine Win-Win-Situation. „Das ist ein guter Weg“, findet er. – Und zwar nicht nur des Geldes wegen. Positiver Nebeneffekt: Die Netzwerke an der HHL sind für ein regionales Unternehmen wie Blue Corporate Finance sehr interessant, bergen sie doch die Chance, das aus ihnen Kontakte oder gar Projekte erwachsen können.

Weitere Informationen zur ESF-Förderung “Weiterbildungsscheck betrieblich” oder direkt bei Petra Spanka, Senior Manager für Student Recruitment an der  HHL Leipzig Graduate School of Management (petra.spanka@hhl.de).