Erfahrungen eines indischen MBA-Absolventen in Deutschland

Erfahrungen eines indischen MBA-Absolventen in einem internationalen Trainee-Programm in Deutschland

Der gebürtige Inder Shivaprasad Girirajan, MBA-Absolvent der HHL Leipzig Graduate School of Management, absolviert derzeit das Global Graduate Trainee Program bei Bombardier in Berlin. Zu dem internationalen Program gehören für den 28- Jährigen drei Job-Rotationen. Zwei davon finden außerhalb des Unternehmenssitzes in Berlin statt. Shivaprasad Girirajan arbeitet momentan für sechs Monate in Wien. Im folgenden Interview spricht er über die Herausforderungen und Chancen des Berufseinstiegs in Deutschland.

Shivaprasad Girirajan, MBA-Absolvent der HHL Leipzig Graduate School of Management

Shivaprasad Girirajan, MBA-Absolvent der HHL Leipzig Graduate School of Management

Was sind Ihrer Meinung nach die größten Hürden für den Berufseinstieg in Deutschland?

Hier ist sicherlich zunächst die Sprachbarierre zu nennen. Zumindest Grundkenntnisse der deutschen Sprache sind für einen Berufseinstieg in Deutschland unerlässlich. Ich denke, dass jemand, dessen Muttersprache nicht Deutsch ist, die besten Chancen bei internationalen Unternehmen hat oder auch denen, die stark im Heimatland des jeweiligen Bewerbers vertreten sind bzw. versuchen, diesen Markt für sich zu erobern. Diese Firmen würden mehr Wert auf die Erfahrungen und Fähigkeiten des Bewerbers legen als auf dessen Sprachkenntnisse. Natürlich ist es trotzdem von Vorteil, die Sprache zu erlernen.

Eine weitere Herausforderung ist die Anerkennung von akademischen Abschlüssen und Berufserfahrung. Anders als in Nordamerika hat der MBA-Abschluss hier in Deutschland einen anderen Stand, da diese Form der Management-Ausbildung noch nicht so bekannt ist. Es ist sehr schwer, seine beruflichen Erfahrungen aus Indien zu verkaufen, da die meisten Menschen hier Inder mit Informatik in Verbindung bringen. Die meisten Produktionsunternehmen aus Indien sind hier weitestgehend unbekannt. Es ist also eine Herausforderung, die dort erworbene Berufserfahrung hier gut zu „verkaufen“.

Was für Unterstützung erhielten Sie durch den Career Service der HHL?

Besonders die intensiven Übungen als Vorbereitung für ein Bewerbungsgespräch waren sehr hilfreich für mich. Erschienen einige meiner Antworten innerhalb dieser sogenannten „Mock Interviews“ als geeignet im indischen Geschäftsumfeld, so lernte ich schnell, dass dieselben Reaktionen im deutschen Kulturkreis nicht so gut ankämen. Durch die Eins-zu-eins-Situation in einem sicheren Übungsumfeld wurde ich sprachlich wie auch inhaltlich ideal auf die dann folgenden realen Assessment Center vorbereitet. Natürlich waren die Mock Interviews nicht die einzige Hilfestellung des HHL Career Service. Man half uns, beispielsweise durch Führungen in Unternehmen, mit Alumni in Kontakt zu treten. Was mir persönlich am meisten geholfen hat, waren die Mock Interviews, die Auswertung sowie das Kreuzverhör zu meinen Antworten durch die HHL-Mitarbeiter. Ich trat selbstbewusst auf, war mir bewusst, wie meine Antworten auf den Fragesteller wirkten und wusste nach zwei Minuten, dass ich das Gespräch unter Kontrolle hatte. Obwohl es sich trivial anhört: Die an der Leipziger Business-School erlernten PowerPoint-Kenntnisse haben mir enorm im mehrstufigen Bewerbungsverfahren bei Bombardier weitergeholfen. Hier kam es teilweise darauf an, innerhalb kürzester Zeit seine Botschaften wirkungsvoll zu präsentieren.

Was gefällt Ihnen am Trainee-Programm von Bombardier am besten?

Die Internationalität! Mein erster unmittelbar Vorgesetzter war Kroate, der zweite Franzose, der dritte ist Österreicher und der Geschäftsführer ist Deutscher. Die internationale Mischung von Angestellten, Standorten und Aufgaben innerhalb des Unternehmens Bombardier ist äußerst spannend. Zudem gefallen mir die Produkte, die ich während meiner drei Jobrotationen im internationalen Trainee-Programm kennen lernte: Hochgeschwindigkeitszüge, Regional- und S-Bahnen. Diese Produkte faszinieren mich schon seit meiner Jugend. Ihnen so nah zu sein und sie zu bauen, ist ein ganz besonderes Gefühl.

 

mehr lesen » Die Jobaussichten für internationale MBA-Absolventen in Deutschland sind gut

mehr lesen » Durchstarten in der Fremde

Über den Autor

Lis Schulz
Online Marketing Manager an der HHL